Elterninitiative "Kindergarten Wibbelstätz e.V."

Kopf, Herz und Hand
Kopf, Herz und Hand sind das Motto in der pädagogischen Arbeit und bilden einen Dreiklang der ganzheitlichen Erziehung.

Die pädagogischen Leitlinien

Kindergarten und Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte versteht sich als Ergänzung und Unterstützung zur familiären Erziehung. Sie ist eine sozialpädagogische Einrichtung und hat neben der Betreuungsaufgabe einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag als Elementarbereich des Bildungssystems. Die Kindertagesstätte bietet den Kindern die Möglichkeit, sich im sozialen Gefüge einer Gruppe zu entwickeln. Dabei ist es wichtig, dass sie Achtung und Verantwortung gegenüber sich und anderen lernen. Sie werden sowohl Selbstvertrauen als auch Gemeinschaftssinn erfahren.

Dies ist am besten zu erreichen, wenn die Kinder die Einrichtung möglichst täglich und regelmäßig besuchen.

Pädagogischer Ansatz

In unserer pädagogischen Arbeit kommen den Eigenaktivitäten von Kindern eine große Bedeutung zu. Diese Eigenaktivitäten kommen im Spiel, beim Gestalten, beim Entdecken und Experimentieren, im Umgang mit den Dingen des täglichen Lebens und bei der sozialen Interaktion zum Ausdruck.

Wir setzen hierzu die differenzierte Gruppenarbeit als einen wesentlicher Bestandteil situationsbezogenen Arbeitens in den Vordergrund. Kennzeichen einer differenzierten Gruppenarbeit ist, dass Kinder sich im Verlauf des Tages frei für eine bestimmte Tätigkeit entscheiden können, sie die Möglichkeit haben, Aktivitäten und Kontakte zu anderen nach eigenem Rhythmus aufzunehmen, wobei freie Gruppenbildungen und Gruppenauflösungen möglich sind.

Hierzu bieten wir den Kindern die Möglichkeit an, alle Gruppen durch unsere gruppenübergreifende und teiloffene Arbeit kennen zu lernen. Wir praktizieren eine interne Öffnung der einzelnen Gruppen nach der Bringzeit der Kinder gegen 9.15 Uhr, dass heißt die Kinder erhalten die Möglichkeit auch in anderen Gruppen, auf unserer Tenne und im Innenhof zu spielen. Diese differenzierte Gruppenarbeit ist notwendiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit, da die Aufenthaltszeiten unserer Kinder - bei 9 ¼ Stunden Öffnungszeit - im Verlauf eines Tages sehr unterschiedlich sein können.

Weiterhin haben die Kinder ein Recht auf Entfaltung ihrer eigenen Persönlichkeit. Ausgehend von den Interessen und Bedürfnissen sollen die Kinder erfahren, Planen, Lernen und Handeln miteinander zu verbinden. Wir wollen erreichen, dass sie ihre Stärken und Schwächen kennen und einschätzen lernen. Kinder unserer Einrichtung sind durch Herkunft aus unterschiedlichen sozialen Gruppen, Lebensbedingungen und Kulturen geprägt.

Unsere pädagogische Arbeit bietet den Kindern vielfältige Möglichkeiten des miteinander Lebens und Lernens. Kinder, die durch soziale Problemsituationen benachteiligt sind, erfahren in unserer Tageseinrichtung eine gleichberechtigte Akzeptanz.

Inhalte

Die inhaltliche Arbeit erstreckt sich über das Kennenlernen des Jahresablaufes, die Information über Feste und Bräuche bis hin zur Auseinandersetzung mit der eigenen Umwelt.

Eine der vielen Möglichkeiten, dies umzusetzen, ist unsere Projektarbeit. Damit meinen wir ein längerfristiges Vorhaben über mehrere Wochen oder Monate zu einem bestimmten Thema. Projektarbeit bedeutet keine Produktarbeit, sondern ermöglicht das Selbstständigwerden der Kinder, Orientierung an der Lebenssituation, ganzheitliches und entdeckendes Lernen, Erfahrungslernen. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch Mitbestimmung und methodische Offenheit aus. Wir stellen das praktische Tun in den Vordergrund und wollen Eigenschaften wie Ausdauer, Kreativität, Phantasie und Bewegungsdrang herausfordern und fördern.


Bildungsbereiche


Die verschiedenen Bildungsbereiche sind ein Teil unserer pädagogischen Arbeit mit den Kindern.

Kooperation zum Wohl des Kindes

Wir legen großen Wert auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, pädagogischem Personal, Vereinsvorstand und vielen Institutionen. Das umfasst

Nur so können wir den Kindern eine als Einheit erlebte Erziehung bieten und möglichst konfliktfrei miteinander arbeiten.